Supply Chain Management der nächsten Generation

Zum unserem besonderen Leistungsspektrum gehören exzellente Supply Chain Lösungen zur dauerhaften Implementierung von ECR / CPFR Konzepten, also modernsten Supply Chain Instrumenten.

Efficient Consumer Response (ECR)

ECR ist ein umfassendes Managementkonzept auf der Basis einer vertikalen Kooperation von Industrie und Handel mit dem Ziel einer effizienteren Befriedigung von Konsumentenbedürfnissen.

Instrumente von Efficient Consumer Response (ECR)

Die Instrumente von ECR sind das Supply Chain Management (Kooperationsfeld Logistik) und das Category Management (Quelle: CPFR, Prof. Dr. Dirk Seifert, Galileo Business, ehemals Procter & Gamble).Wesentliche Gestaltungsansätze des ECR Konzepts sind die Orientierung an den Bedürfnissen der Verbraucher (Consumer) sowie die prozessorientierte und wirtschaftsstufen-übergreifende Optimierung der Wertschöpfungskette (Efficient Response).

Background von ECR

Der ECR Grundgedanke wurde Anfang der 90-er Jahre in den USA von US Magnaten wie Wal-Mart auf Handelsseite und Procter & Gamble auf Herstellerseite geboren als Antwort auf sinkende Produktivitätssteigerungen, Umsatzstagnation, Kosten- und Margendruck.

Es wurden durch partnerschaftliche Kooperationen von Handel und Hersteller signifikante Wettbewerbsvorteile im Sinne der Verbraucher erzielt. ECR ist in Deutschland in der GS1 Germany organisiert, dem Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für unternehmensübergreifende Geschäftsabläufe in der deutschen Konsumgüterwirtschaft.

Ziele von ECR

Supply Chain Management als die Logistik-Säule des ECR-Konzeptes bietet umfassende Ansätze zur Optimierung der Wertschöpfungskette. Die wesentlichen Ziele im Bereich des Supply Chain Managements:

  • unternehmensübergreifenden Optimierung der Schnittstellen entlang der prozessorientierten Wertschöpfungskette
  • "Win-Win-Situation" für Industrie und Handel und Verbraucher durch Kooperation ECR Konzepte sorgen über effiziente Lösungen für günstigere Waren und reduzieren signifikant Bestandslücken im Handel
  • Die Prozesskette von Planung über Produktion und Logistik arbeitet verbraucherbezogen auf Basis des gemeinsamen Austausches von Informationen über Abverkaufs- , Bestands- und Produktionsdaten und Vision der "Consumer Driven Supply Chain"

Finanzielle Implikationen der Supply Chain Optimierung durch ECR

Vor dem Hintergrund der gesamten Supply Chain Kosten der Industrie mit über 20 % des Umsatzes sowie im Handel von über 44 % des Umsatzes zielen die ECR Aktivitäten auf die nachfolgenden Erfolgsfaktoren ab:

  • Umsatzsteigerung aufgrund Reduzierung / Vermeidung von Bestandslücken ("Out of stocks")
  • Erhöhung des Lagerumschlags Bestandsreduktion an Vor- und Fertigware
  • Reduktion der Kapitalbindungskosten
  • Umsatz- und Ertragssteigerung
  • Bestell- und Abrechnungsoptimierung
  • Optimierung des Auftrags-, Lieferungs- und Rechnungsprozesses Produktionsoptimierung
  • Reduzierung der Vernichtungskosten an Vor- und Fertigware Senkung der Kosten von bestandsrelevanten Sonderaktionen

 

Collaborative Planning Forecasting and Replenishment (CPFR)

Das CPFR Konzept wurde erstmals vom in der VICS (Voluntary Interindustry Commerce Standards Association), einem amerikanischen Gremium zwischen Industrie und Handel veröffentlicht. Wichtigste Vertreter waren darin von Handelsseite Wal-Mart, Walgreen und auf Herstellerseite US- Konzerne wie Gillette, Johnson & Johnson, Procter & Gamble.

Mission

"creating collaborative relationships between buyers and sellers through co-managed processes and shared information. By integrating demand and supply side processes CPFR will improve efficiencies, increase sales, reduce fixed assets and working capital and reduce inventory for the entire supply chain while satisfying consumer needs"(Quelle: VICS)

Konzept der zweiten ECR Generation

CPFR stellt eine konsequente und komplexere Weiterentwicklung des ECR Gedankens im Sinne der Effizienzsteigerung von Geschäftsprozessen innerhalb der Wertschöpfungskette dar. CPFR als "Geschäftskonzept der zweiten ECR Generation" und deren Teilkomponenten Planning / Forecasting erfordert nicht nur einen intensiven Informationsaustausch auf Logistikebene sondern auch die Einbeziehung von Vertrieb-, Marketing und Finanzabteilung.

Es ist ein innovatives Geschäftsmodell mit herausragenden Effizienzvorteilen (Ralph Drayer, CPFR Experte und ehemalige Chief Logistics Officer von Procter & Gamble: " The key barrier of CPFR and it is a lot we had found with ECR, is you have to have trust and leadership, understand the benefits and be willing to take the pain of transition, resource and support it. CPFR is a new business model, it's a radical change from the way things are done today" (Quelle: CPFR, Dirk Seifert, Galileo Business)

CPFR als Strategieansatz

CPFR steht für Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment (kooperative Planung, Prognose und Bestandsmanagement), ist eine branchenübergreifende Initiative, die das Verhältnis Vorlieferant-Hersteller-Händler durch gemeinsam gemanagte Planungsprozesse und geteilte Informationen verbessern soll" (Quelle: ECR Europe)

Gemeinsame Prognosen und eine permanente Datenanpassung steuern den Planungsprozess. CPFR setzt wesentlich stärker als der ECR Gedanke auf starke Vernetzung von (Top)- Management und Mitarbeitern einerseits, IT-Sytemen und Prozessverkettung andererseits, um den gesamten Wertschöpfungsprozess besser steuern und optimieren zu können. Dies erfordert eine Vertrauensbasis sowie eine stark ausgeprägte Kooperationskultur in den involvierten Unternehmen.

Die Experten von FISCHER & PARTNER Executive Solutions haben bereits mehrere wissenschaftliche Arbeiten im Bereich CPFR mit herausragenden Ergebnissen betreut. Wir sind nicht nur in der Lage, diese innovativen Instrumente theoretisch zu beschreiben sondern auch umzusetzen.