Aufgabenstellung

  • Ursachen- Analyse für instabile mechanische und elektrische Werkstoffkennwerte
  • Festlegung eines Algorithmus für Werkzeugwechsel
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten

Branche/ Funktion / Umfeld / Experte

  • Hersteller von Medizintechnik-Produkten
  • Interim Projektmanager
  • Optimierung von Produktionsprozessen in der Platin-Verarbeitung
    Dipl.-Ing. Volker Schreiner
  • Analyse von Schmelz- Walz- und Ziehprozess zeigte bei den Verfahrensschritten maßgebliche Abweichungen von den Soll- Vorgaben. Dokumentation standardisiert und regelmäßige Kontrollen eingeführt.
  • Werkzeug- Verschleiß im Vergleich zu anderen Produzenten 5-10 mal höher. Geeigneter Schmierstoff verdoppelte die Standzeit.
  • Optimierte Schmierbedingungen führten zu einer Verdoppelung der Zieh- und Walzgeschwindigkeiten, Reduzierung der Durchlaufzeiten um 40%
  • Reduzierung der externen Bearbeitung der Werkzeuge. Inhouse- Bearbeitung ermöglichte individuelle Anpassung von Geometrien und Oberflächenqualitäten, Standzeit erneut verdoppelt.
  • Werkzeugwechsel nach Beurteilung durch den Maschinenbediener, Wegfall der vorgegebenen Wechsel.
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen diverser Verbände ermöglicht besseren Informationsaustausch
  • Senkung der Produktionskosten um >> 1,5 Mio.€
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten um 40%
  • Stabile Fertigungsprozesse reduzierten Schwankungen der mechanischen und elektrischen Kennwerte und den Ausschuss um ca. 30%
  • Mehr Entscheidungsbefugnisse der Maschinenbediener erhöhten deren Motivation
  • Deutscher Technologiekonzern mit Schwerpunkten Medizintechnik und Edel- und Sondermetalle
  • 14.000 Mitarbeiter weltweit, 21 Mrd. € Umsatz (2017)