Sanierung2019-11-07T21:50:20+01:00

Fischer und Partner Sanierung

Strategiekrise, Ertragskrise, Liquiditätskrise. Wenn ein Unternehmen in die Krise gerät, ist es notwendig, frühzeitig gegenzusteuern. Die Restrukturierung und Sanierung von mittelständischen Unternehmen im Krisenstadium und Insolvenzverfahren gehören zu unseren Kernkompetenzen. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Kompetenzteam entwickeln wir wirkungsvolle Maßnahmen zur Krisenbewältigung und setzen diese um. Unsere Frühwarnsysteme helfen Ihnen, die nächsten strategischen und operativen Zielabweichungen schneller zu erkennen.

Sie suchen einen Interim Manager mit hoher Expertise,
der Ihr herausforderndes Projekt oder Programm schnell zum Erfolg führt?

Was Sie von uns bei Sanierung & Turnaround erwarten können:

  • Schnelle und detaillierte Analyse der Ausgangslage als Quick Scan für Investoren/Gesellschafter und Kreditgeber
  • Maßnahmen zur Sicherung der Liquidität
  • Sanierungsgutachten nach IDW S6
  • Bescheinigung nach §270bInsO (Schutzschirmverfahren)
  • Entwicklung eines maßgeschneiderten Sanierungskonzeptes mit konkretem Handlungsplan, strategischer Neuausrichtung und Kostensenkungsprogrammen
  • Verhandlungen mit Gläubigern, Lieferanten und Kunden
  • Umsetzungsbegleitung und Interim Management durch erfahrene Experten
  • Umfassendes Reporting für Stakeholder
  • Initiierung, Begleitung und Sicherung des „Change-Management“ Prozesses
  • Suche nach einem neuen Gesellschafter, Käufer oder Nachfolger „Distressed M&A“

Unterstützung von Management, Sach- und Insolvenzverwaltern in Schutzschirm- und Regelverfahren und Unternehmensverkauf

Insolvenzberatung

Die Insolvenz eines Unternehmens muss nicht das endgültige Aus bedeuten. Im Gegenteil kann diese bei einer guten Vorbereitung und einem gesteuerten Verfahren zum Neuanfang und zur nachhaltigen Sanierung des Unternehmens führen. Der Gesetzgeber hat mit der Einführung des ESUG die Handlungsspielräume für diese Sanierung erweitert.

F&P bietet diesem Ansatz Rechnung und bietet Unternehmen, Kreditgebern, Investoren und Insolvenzverwaltern ein umfassendes betriebswirtschaftliches Beratungspaket an.

Befindet sich Ihr Unternehmen in einer Krise, so werden im Rahmen des „Quick-Check“ die bestehenden Handlungsoptionen und erforderlichen Konzepte (Fortführungskonzept, Sanierungskonzept gemäß IDW S 6) erarbeitet.

Insbesondere bei Sanierungsprojekten unter hohen zeitlichen und finanziellen Druck liefern wir durch die operative Umsetzung den notwendigen Mehrwert. Dies beinhaltet die Schwachstellenanalyse sowie die Erarbeitung maßgeschneiderter Lösungskonzepte unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Effekte. So erhalten Sie eine solide Grundlage für Ihre Entscheidungen.

Bei nachhaltigen Unternehmensverlusten und kritischer Zahlungsfähigkeit (Zahlungsstockend) sind die Handlungsoptionen des Unternehmens zu prüfen: Fortführungskonzept, Sanierungskonzept, Beteiligung strategischer Partner, Unternehmensverkauf und auch Liquidation. Auf Basis von ersten Analysen ermitteln wir im „Quick-Check“ die Potenziale zur Sanierung und leiten daraus die Handlungsoptionen ab, stellen die jeweiligen Vor- und Nachteile dar und geben eine klare Handlungsempfehlung.

Sanierungsgutachten/-konzepte nach IDW S6

Die Prüfung der Sanierungsfähigkeit ist für die Geschäftsführung und den Sanierer, aber insbesondere für die Kreditgeber das Schlüsselthema, sowohl als Entscheidungsgrundlage und zur Haftungsprävention. Ohne den Nachweis der Sanierungsfähigkeit durch einen externen Sachverständigen – und das sehen die gesetzlichen Auflagen der BaFin für Kreditinstitute zwingend vor – ist eine erfolgversprechende Sanierung unter Einbindung der Kredit- und Kapitalgeber schlechterdings unmöglich.

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat dazu einen Standard erarbeitet, der die Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten beschreibt (IDW S6) und inzwischen auch Einzug in die aktuelle Rechtsprechung gefunden hat.

Fortführungsprognose

Ein erster Baustein zur Bewältigung einer Unternehmenskrise ist das Aufstellen einer belastbaren Fortführungsprognose. Hierzu ist das Management in der Krise aufgefordert, insbesondere um persönliche Haftungsrisiken von Geschäftsführung und Vorstand zu vermeiden.

Häufig benötigen Kreditinstitute oder sonstige Finanzgeber für anstehende Refinanzierungsprozesse und Wachstumsfinanzierungen als tragfähige Entscheidungsgrundlage eine integrierte Geschäftsplanung mit GuV, Liquidität und Bilanz. F&P unterstützt Sie bei der Entwicklung und Aufstellung oder Plausibilisierung von integrierten Unternehmensplanungen oder Szenario Rechnungen.

Wir erstellen eine Fortbestehensprognose und überprüfen das Vorliegen einer Insolvenzantragspflicht (Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung). Wir sichern die Einleitung von operativen Maßnahmen zur Fortführungsfähigkeit und einer positiven Fortführungsprognose nach § 252 Abs. 1 Ziff. 2 HGB (Going Concern).

In der Fortführungs- und Liquiditätsplanung wird die aktuelle Ist-Situation des Unternehmens analysiert sowie eine belastbare, zukunftsorientierte Planung für das operative Geschäft erstellt. Diese Planungen sind Grundlage und Steuerung einer späteren Sanierung im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens.

Wesentliches Element der Fortführungsprognose ist die Abbildung der möglichen Entwicklungsoptionen in eine integrierte kurz- und mittelfristige Planung. Für die Fortführungsprognose werden nicht nur die möglichen Szenarien zur Unternehmensentwicklung kritisch beleuchtet, sondern auch die aktuelle Situation und Krisenursachen aufgearbeitet.

Intelligentes Krisenmanagement

Ziel unserer Tätigkeit ist die sofortige Rückgewinnung der Initiative durch professionelles und konsequentes Handeln unter Ausnutzung sämtlicher zur Verfügung stehenden Sanierungsoptionen.

F&P ist mit ihrem Leistungsspektrum der Erstellung von Sanierungskonzepten IDW S6, der Rechtsberatung und der Umsetzung fachlich exzellent aufgestellt, um auch in schwierigen Situation realistische und tragfähige Lösungen mit allen Beteiligten herbeizuführen und zu sichern.

Das rechtzeitige Hinzuziehen von Spezialisten, die mit allen Aspekten der Sanierung vertraut sind, ist eine wichtige und entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Realisierung der Sanierungsziele. Zu den Kernaufgaben gehören dabei die Vorbereitung und Führung von Gläubigerverhandlungen, der Abschluss von Sanierungsvereinbarungen mit den Stakeholdern zur kurzfristigen Krisenbeseitigung und mittelfristigen Restrukturierung.

Voraussetzung dafür ist das Wiederherstellen von Vertrauen zwischen den Stakeholdern, eine fundierte und objektive Unternehmensanalyse, eine positive Fortführungsprognose und ein umsetzungsfähiges Sanierungskonzept.

Der Erfolg dieser Bestrebungen steht i.d.R. unter einem enormen Zeitdruck, da die Handlungsspielräume mit zunehmender Krisenintensität immer kleiner und die insolvenzrechtlichen Haftungsrisiken für die Beteiligten immer größer.

F&P unterstützt Sie durch professionelle Beratung als „neutraler“ Moderator, Mediator und Gestalter mit seinen Experten, die bestmögliche Lösungskonzepte für alle Beteiligte zu erarbeiten.

Ziel ist die nachhaltige Sicherung des Unternehmens, die nur dann zu erreichen ist, wenn alle strategisch-strukturellen Krisenursachen, die einer akuten Ergebnis- und Liquiditätskrise vorgelagert sind, beseitigt werden zur Wiedergewinnung der Rendite und nachhaltiger Wettbewerbsfähigkeit mit Ausrichtung am Leitbild des sanierten Unternehmens.

Für einen Sanierungskredit ist ein schlüssiges Sanierungskonzept und Gutachten erforderlich. Nach Umsetzung der Anforderungen von BASEL III haben sich die Anforderungen an die Kreditvergabe weiter verschärft. Die Kreditinstitute fordern als Grundlage der Kreditvergabe die zusätzliche Einschätzung eines externen Dritten zur Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells.

Unsere langjährigen Erfahrungen in Turnaround- und Performancesteigerungsprojekten lassen wir in die Gutachten zur Geschäftskonzept- und Planungsplausibilität einfließen, um allen Stakeholdern, insbesondere den Kreditgebern und dem beauftragenden Unternehmen einen nachhaltigen Mehrwert zu schaffen.

Bei außergewöhnlichen und nicht standardisierten Konzepten gehen wir auf die besonderen Bedürfnisse der Stakeholder ein. Wir sehen unsere Aufgabe in der Schaffung transparenter Informationen für alle Beteiligten.

Außergerichtliche Sanierung

Die außergerichtliche Sanierung wird zum zentralen Thema, wenn das Unternehmen sich in der Krise befindet. Ziel einer außergerichtlichen Sanierung ist die Insolvenzvermeidung, die Sicherung der Überlebensfähigkeit und die Vermeidung von insolvenzrechtlichen Risiken für die handelnden Personen (bspw. Insolvenzverschleppung oder Untreue) bei gleichzeitiger Lösung der Probleme und Erarbeitung tragfähiger Sanierungskonzepte für alle Beteiligte.

Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren

Insolvenz bedeutet nicht zwangsläufig das Aus für ein Unternehmen, sondern neben einer übertragenden Sanierung bietet die Insolvenzordnung nach §§217 ff. InsO die Möglichkeit einer Sanierung mittels Insolvenzplan. Ein solcher Insolvenzplan stellt – bei Annahme durch die Gläubigerversammlung und Bestätigung durch das Gericht – eine rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen Schuldner und Gläubigern dar. Mit dem Insolvenzplan und Schutzschirmverfahren will der Gesetzgeber die Sanierung des Unternehmens durch ein entsprechendes Insolvenzverfahren unterstützen. Hierbei liegt der Fokus auf dem Erhalt des Unternehmens. Wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Sanierung bildet hier die professionelle Erstellung des Insolvenzplans.

Ist ein Insolvenzverfahren nicht vermeidbar, sind durch F&P die Handlungsoptionen im Rahmen einer Planinsolvenz zu prüfen. Der Insolvenzplan zielt auf den Erhalt der Unternehmung ab. Er kann als Sanierungsplan auf die Realisierung eines Vergleichs mit den Gläubigern und zur Wiederherstellung der Ertragskraft des Unternehmens ausgerichtet sein und wird vom Unternehmen mit F&P aufgestellt.

Ein nachhaltiges und seriöses Sanierungskonzept – aufbauend auf einer fundierten Analyse des Unternehmens und seines Markts- und Wettbewerbsumfelds – ist ein wesentlicher Baustein des Insolvenzplans. Eine professionelle und umfassende Stakeholderkommunikation ist Teil unseres Leistungsangebots.

Zu Beginn unserer Tätigkeit steht die Prüfung der Insolvenztatbestände (Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung). Ist im Ergebnis ein Insolvenzverfahren nicht vermeidbar, so werden durch F&P die Handlungsoptionen im Rahmen eines Insolvenzplans geprüft. Dieser zielt auf den Erhalt des Unternehmens ab. Er kann als Sanierungsplan zur Realisierung eines Vergleichs mit den Gläubigern und Wiederherstellung der Ertragskraft des Unternehmens ausgerichtet sein.

F&P begleitet die Unternehmensinsolvenz im Rahmen der Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren (ESUG-Verfahren) mit speziell hierfür qualifizierten und sehr erfahrenen Experten.

Eine Sanierung in Eigenverwaltung bietet viele Möglichkeiten, da das Management die Unternehmensleitung innehat und der Geschäftsführer im Grundsatz die Funktionen des Insolvenzverwalters übernimmt sowie die Verfügungsbefugnis über das Vermögen behält. Das Gericht stellt dem Unternehmen lediglich einen Sachwalter zur Seite, um zu überprüfen, ob die insolvenzrechtlichen Regelungen eingehalten werden.

Kooperation mit Insolvenzverwaltern

F&P bietet Insolvenzverwaltern die Expertise aus außergerichtlicher Restrukturierungs-und Sanierungsberatung und Insolvenzberatung an. Der (vorl.) Insolvenzverwalter und sein Team werden entlastet und erhalten einen zentralen Ansprechpartner, der die Abläufe innerhalb der Unternehmung kennt. Neben der Unterstützung des operativen Geschäftsbetriebs begleiten wir den Verkaufsprozess bei übertragenen Sanierungen (Distressed M&A)

„Distressed“ M&A

Der M&A-Prozess in der Unternehmenskrise beinhaltet besondere Herausforderungen. In kurzer Zeit sind potenzielle Investoren anzusprechen und individuell aufzuzeigen, warum das Krisenunternehmen für den Investor einen strategischen Mehrwert bietet. Hierzu erforderliche individualisierte Verkaufsunterlagen sind bei häufig schwieriger Datenlage zu erstellen. Der gesamte Prozess muss für alle Beteiligten im höchsten Maß strukturiert und transparent gestaltet werden. Die unterschiedlichen Interessen der Stakeholder müssen hierbei berücksichtigt werden.

F&P bereitet diesen Prozess vor und sichert die Umsetzung mit seinen Kooperationspartnern.

Ihre Ansprechpartner für Sanierung

Bernd Fischer

Kontaktieren Sie mich unter

040 34 10 77 00
fischer@executive-solutions.de

Gerd Giesen

Kontaktieren Sie mich unter

040 34 10 77 00
giesen@executive-solutions.de

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Ihr Rückrufservice

Hinterlassen Sie hier bitte die Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können.


Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Abwicklung meiner Anfrage gespeichert werden. Datenschutzerklärung.